Skulptur in Bissee e.V

Pressemitteilung

Skulptur in Bissee – Galerie und Landschaft 10.05.2010
Zu Gast in Bissee – die Bremer Bildhauerschule
Figürliche Kunst von Mai bis Oktober

Am Sonnabend, 29.05.2010, 16:00 Uhr, eröffnet die Landschaftsgalerie „Skulptur in Bissee e.V.“ ihre diesjährige Ausstellung von Großskulpturen. Die Objekte werden bis in den Oktober zu sehen sein; interessierten Besuchern werden wieder geführte Wege durch die Ausstellung angeboten.

Waren es in den letzten elf Jahren vor allem abstrakte Kunstwerke, die man im Dorf am Bothkamper See bewundern konnte, so stehen in diesem Jahr figürliche Skulpturen ganz im Vordergrund. Auf Einladung des Bisseer Kunstvereins kommen 15 Künstlerinnen und Künstler aus der Hansestadt Bremen nach Bissee. „Seit Ende der siebziger Jahre ist die Hochschule für Künste in Bremen eine Hochburg des figürlichen Realismus“, erläutert Organisatorin Karin Russ das Ausstellungskonzept. „Im Bereich der Plastik lehrten die Professoren Waldemar Otto und Bernd Altenstein. Mit deren Schülerinnen und Schülern haben wir jetzt eine Ausstellung konzipiert, mit der wir die Tradition und die Wirkung einer der letzten regelrechten Bildhauerschulen unserem Publikum näher bringen wollen.“ 34 Skulpturen werden in den ersten Mai Tagen in der dörflichen Umgebung aufgestellt werden. Zur Eröffnung der Schau werden Dr. Arie Hartog, Direktor des Gerhard Marcks-Hauses, Bremen, sowie Guido Froese, Leiter und Geschäftsführer des Nordkolleg in Rendsburg sprechen. – Für das musikalische Rahmenprogramm sorgt die Gruppe „De Wattwöhlers“.
Anmeldungen für geführte Wege durch die Ausstellung können unter der Telefonnummer 0 43 22 – 33 60 vereinbart werden. Weitere Informationen zum Verein und der diesjährigen Ausstellung siehe: www.skulptur-in-bissee.de

Anfahrtsskizze Bissee


M. Sander
Tel.: 0173.20 970 40

Kommentare sind deaktiviert.